Project Description

CE-Zertifizierung nach Richtlinie 2006/42/EG 

Durch die Vorgaben europäischer Binnenmarktrichtlinien sind Hersteller verpflichtet, ihre Maschinen und Anlagen entsprechend den Sicherheitsanforderungen der Maschinenrichtlinie 2006/42/EG zu entwickeln, herzustellen und die in der Richtlinie vorgeschriebenen Bewertungsverfahren zur Feststellung der Konformität mit den Anforderungen einzuhalten.

Der Nachweis über die Erfüllung dieser Anforderungen ist zwingende Voraussetzung für das Inverkehrbringen und die Inbetriebnahme von Maschinen in der EG.

Unsere Fachkräfte unterstützen Sie bei der:

  • Normenrecherche
  • Durchführung von Gefährdungsanalysen
  • Risiko- und Produktbeurteilungen
  • Sicherheitstechnischen Maßnahmenplanung
  • Durchführung erforderlicher Prüfungen und Messungen
  • CE-Nachweisdokumentation gemäß 2006/42/EG
  • Vorbereitung der EG-Konformitätserklärung

MEHR…

Professionelle Risikobeurteilungen 

Die Risikobeurteilung nach EN ISO 12100 ist ein wirkungsvolles Instrument um sichere Maschinen und Anlagen bauen zu können. Deswegen ist sie der wichtigste Teil bei der CE-Zertifizierung nach der Maschinenrichtlinie 2006/42/EG. Die Risikobeurteilung dient dazu, Risiken mit technischen Mitteln weitestgehend zu reduzieren. Das verbleibende Restrisiko ist unabhängig vom Betreiber / Bediener der Maschine zu bewerten. Auf diese Weise wird die Grundlage für sichere Arbeitsmittel / Maschinen und Anlagen in unseren Betrieben geschaffen.

Unabhängig eines CE-Zertifizierungsverfahrens kann eine professionelle Risikobeurteilung zur Sicherheit Ihrer Anlage beitragen (z. B. bei Umbauten, Herstellen von Produktionslinien, Bewertung von Altmaschinen). Unsere Risikobeurteilung zeichnet folgendes aus:

  • Enge Zusammenarbeit mit Ihrem Personal bei der Gefahrenanalyse und Maßnahmenauswahl
  • Tiefgehende Einarbeitung und Darstellung der Maschine und des Bedienkonzeptes
  • Recherche und Auswahl geeigneter europäisch harmonisierter Normen
  • Systematische und genaue Identifizierung von Gefährdungen
  • Auswahl von Maßnahmen nach dem „Stand der Technik“, die auf das Bedienkonzept der Maschine abgestimmt sind
  • Ansprechende Aufbereitung und Darstellung von Dokumentationen, Maßnahmenlisten und Handlungsbedarf

PL-Berechnung

Die Schutzfunktion von Schutzeinrichtungen ist immer Abhängig von der Qualität der zugrundeliegenden Steuerung. Aus diesem Grund muss die Zuverlässigkeit von sicherheitsrelevanten Steuerungssystemen eine ausreichende Zuverlässigkeit aufweisen. Die qualitativen und  quantitativen Anforderungen für Steuerungen sind in der Fachgrundnorm EN ISO 13849-1 beschrieben. Gemäß Norm wird die Zuverlässigkeit der Steuerung in einem „Performance-Level“ (PL) angegeben.

Für unsere Kunden führen wir mit Hilfe der Software SISTEMA eine PL-Berechnung durch und ermitteln die Zuverlässigkeit der vorhanden sicherheitsrelevanten Steuerung. Gleichzeitig geben wir Umsetzungsempfehlungen für die Maschinensteuerung um einen höheren Performance-Level erreichen zu können.

Lock Out – Tag Out 

Lock Out – Tag Out (kurz: LOTO) ist ein Sicherheitsstandard zur sicheren Trennung gefährlicher Energie bei der Durchführung von Wartungs- und Instandhaltungsmaßnahmen.

(„Control of hazardous energy“ – OSHA 3120)

Zusammengefasst werden bei diesem Standard alle gefährdenden Energieformen sicher getrennt (Lock Out) und die jeweiligen Trennstellen gekennzeichnet (Tag Out).

Nutzen Sie unsere Projekterfahrung bei der LOTO-Umsetzung in Ihrem Unternehmen! Wir bieten Ihnen alle für die Umsetzung dieses Standards erforderlichen Leistungen an:

  • Fachliche Beratung bei der LOTO-Projektumsetzung
  • Erfassung aller LOTO-Maschinen
  • Identifizierung und Analyse der LOTO-Trennstellen
  • Erstellung der LOTO-Handlungsanweisungen
  • Durchführung der LOTO-Schulungen